Waschmittel aus Kastanien – Öko Waschmittel im Selbstversuch

hybrid autos
Hybrid Autos in Frankreich – Stark steigender Marktanteil in 2020
24. Oktober 2020
guerilla forresting
Guerilla Forresting – BetterLifeBlog.de pflanzt eigenen Laubwald
31. Oktober 2020

Waschmittel aus Kastanien – Öko Waschmittel im Selbstversuch

waschmittel aus kastanien

© better-life-blog.de

Schon vor längerer Zeit habe ich gelesen, dass man Waschmittel aus Kastanien selbst herstellen kann. Nun ist der Herbst gekommen und mit ihm die reifen Kastanien. Also genau die richtige Zeit, ein kleines Experiment zu wagen.

Keine Chemie, kein Plastikmüll

Gekaufte Waschmittel werden meist in Plastikflaschen oder wenigstens in Pappkartons abgefüllt. Zudem enthalten sie sehr viele chemische Inhaltsstoffe. Beides möchten wir gerne vermeiden, also wird es Zeit für eine ökologische Alternative.

Da kommt die gewöhnliche Rosskastanie genau recht. Denn – wer wusste es nicht? – diese gehört zu den Seifenbaumgewächsen. Die in den Kastanien enthaltenen Saponine bilden bei Kontakt mit Wasser eine seifenähnliche Lösung. Diesen Effekt machen wir uns zu Nutze. Sidefact: Kastanien enthalten keine Duftstoffe, d.h. die Wäsche riecht danach nicht nach Parfum. Mir persönlich gefällt das. Man kann aber natürlich dem selbst hergestellten Waschmittel noch Geruchsstoffe hinzufügen. Dazu gleich mehr.

Mit diesen Schritten kann man Waschmittel aus Kastanien selbst herstellen

Zunächst einmal besorgen bzw. sammeln wir die Grundzutat ein. Für eine Ladung Wäsche benötigt man 10 Kastanien. Ansonsten braucht man nur noch 300 ml warmes Wasser. Und schon kann es losgehen.

Die Kastanien schneidet man mit einem scharfen Messer in kleine Stücke und legt diese anschließend in eine Schüssel mit dem warmen Wasser. Diese Mischung bleibt dann einfach über Nacht stehen, damit sie gut durchziehen kann. Am nächsten Tag haben sich die Saponine in der Flüssigkeit gelöst, die daraufhin milchig aussieht.

Nun gießt man die Lösung noch durch ein Sieb, um die Kastanienstücke herauszuholen. Et voila! Fertig ist das selbst hergestellte Bio-Waschmittel. Nun gibt man einfach die übliche Menge des Waschmittels in die Waschmaschine. Wer mit hartnäckigen Verschmutzungen wie Blut oder Wein zu kämpfen hat, der sollte die Wäsche zunächst von Hand vorwaschen und in der Lösung einweichen.

Einen Jahresvorrat anlegen

Berücksichtigt man den Bedarf einer Familie, also etwa 2-3 Waschgänge pro Woche bei ca. 150 ml Waschmittel, so kommt man auf etwa 5 kg Kastanien, die man für ein ganzes Jahr benötigt. Das entspricht ungefähr einer Einkaufstüte voll Kastanien. Das ist doch zu schaffen, oder? 🙂

Wichtig ist aber, dass man die Lösung „frisch“ herstellt. Die Kastanien kann man wunderbar ein ganzes Jahr in einem Abstellraum lagern. Die frische Lösung hält sich dagegen nur wenige Tage. Daher solltet ihr wöchentlich einen frischen Aufguss herstellen. Das ist aber wie oben beschrieben nur eine Arbeit von wenigen Minuten.

Fazit: Waschmittel aus Kastanien ist ein brauchbarer Ersatz für chemisches Waschmittel

Der Selbstversuch zeigt, dass unser Waschmittel aus Kastanien es mit jedem konventionellen Waschmittel aufnehmen kann. Diesen spannenden Input nehme ich zum Anlass zu schauen, welche weiteren chemischen Produkte ich durch selbst hergestellte, natürliche ersetzen kann.

Den Artikel über das Kastanienwaschmittel hatte ich mir schon länger vorgenommen und daher wollte ich ihn jetzt auch endlich mal schreiben und das Ganze selbst ausprobieren. Doch der erneute Dürresommer in diesem Jahr hat mir gezeigt, dass es einen noch sinnvolleren Einsatz für die gesammelten Kastanien gibt.

Angelehnt an das Guerilla Gardening habe ich mein neustes kleines Projekt Guerilla Forresting genannt. Was sich dahinter verbirgt, werde ich Euch zeitnah hier berichten. Ein kleiner Tipp: sammelt schon mal Kastanien, Ahornsamen, Bucheckern und Eicheln 😉

Und für alle, die sich die Herstellung des Öko-Waschmittels gerne einmal in bewegten Bildern anschauen möchten, habe ich noch ein kleines Video mit einer Anleitung erstellt:

2 Comments

  1. Avatar Ina sagt:

    Super! Vielen Dank für die Anleitung und das Video. Ich werde das selbstgemachte Waschmittel aufjedenfall mal ausprobieren.

    • andreas andreas sagt:

      Hi, danke für dein Feedback! Das freut mich sehr 🙂 Wie gesagt, je kleiner du die Kastanien schneidest, desto besser wird dein Waschmittel, weil sich mehr Seifenstoffe lösen.
      Viel Erfolg und schreib gerne nochmal, wenn du deine Erfahrung gesammelt hast 🙂
      Viele Grüße
      Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.