WE go
WE Go – Konzept für eine gerechtere Bewertung einer Gesellschaft
16. Oktober 2021
mikroplastik strand
Wie Kunsttofffasern in Klamotten zu Mikroplastik werden
26. Mai 2022

Wissen to go – Hörbücher für unterwegs

Heute möchte ich Euch gerne ein paar Tipps für kompaktes Wissen to go geben. Ich habe Euch in der Vergangenheit ja bereits die eine oder andere Buchempfehlung gegeben. Nachdem ich durch die Pandemie wie so viele von Euch vermehrt im Home Office arbeite und dort dann meine Mittagspause gerne für einen Spaziergang nutze, möchte ich Euch aber heute ein anderes Medium empfehlen: das Hörbuch.

Hörbücher sind im Trend

Immer mehr Menschen greifen unterwegs zum Hörbuch. Laut einer repräsentativen Studie haben 42% der Deutschen in den letzten 12 Monaten ein Hörbuch gehört. Regelmäßig, also mindestens einmal pro Monat, tun dies immerhin noch 36%. Spitzenreiter in dieser Statistik ist übrigens Spanien mit 55% Hörbuch-Hörern innerhalb des letzten Jahres und 48% regelmäßigen Wissen to go Hörern. Das Thema ist also momentan sehr im Kommen. Warum ich persönlich gerne auf Hörbücher zurückgreife, möchte ich Euch nun erzählen.

Laufen und lernen

Wer wie ich beruflich viel sitzt, weiß wahrscheinlich, wie wichtig es ist, sich in den Pausen ausreichend zu bewegen und nebenbei auch den Kopf frei zu bekommen. Doch wer nicht nur den Vögeln beim Singen zuhören, sondern dabei auch noch etwas lernen möchte, sollte zum Hörbuch greifen. Auch lange Bahnfahrten werden so kurzweilig und man kann sich spielend einfach mit neuem Wissen aufladen.

Ich persönlich habe aber festgestellt, dass aktives Zuhören, also nicht nur berieseln lassen, sondern auch tatsächlich mitdenken und verarbeiten, was man hört, am besten mit Bewegung an der frischen Luft funktioniert. Wissen to go ist also wörtlich gemeint.

Themenvielfalt und Qualität

Wer bei Hörbüchern immer noch an CDs denkt, der wird überrascht sein, viel groß die Auswahl an Streamingdiensten mittlerweile ist. Die meisten bieten aber nicht nur vorgelesene Bücher, sondern nebenbei als Gratiszulage auch sehr hochwertige Podcasts. Qualität ist sowieso ein Thema. Man kann zur Gratisvariante greifen, wird dort aber sehr schnell feststellen, dass die Auswahl an Titeln überschaubar ist (sie müssen ja frei sein) und die Sprecher nicht zu vergleichen mit den professionellen Sprechern der Bezahlanbieter.

Kaufen oder Mieten?

Bei den kostenpflichtigen Anbietern muss man dann noch wählen zwischen verschiedenen Bezahlmodellen. Es gibt Anbieter, bei denen man für den monatlichen Beitrag den vollen Zugriff auf alle verfügbaren Hörbücher mieten kann. Man erhält somit gleichzeitigen Zugriff auf eine große Auswahl an Titeln. Allerdings endet dieser Zugriff auch zusammen mit dem Abo.

Die Alternative sind Anbieter, bei denen man für den Monatsbeitrag ein bestimmtes Hörbuch kauft. Dieses bleibt dann dauerhaft im Besitz des Kunden, auch wenn er das Abo kündigt. Ich persönlich bevorzuge Letzteres, weil ich sowieso selten mal mehr als ein Buch im Monat durchhöre und in der Regel auch nicht zwischen verschiedenen Büchern hin- und herspringe. Außerdem bleibt dann noch Zeit für Podcasts. Aus diesen Gründen und wegen der großen Auswahl habe ich mich für den Anbieter Audible entschieden.

Meine Wissen to go Favoriten

So, genug mit dem allgemeinen Teil. Jetzt möchte ich Euch meine aktuellen Favoriten vorstellen und gerne auch weiterempfehlen. Beginnen wir zunächst mit den Wissen to go Podcasts.  Da wir hier bei einem Nachhaltigkeitsblog sind, kommt man um den ersten Podcast nicht drum herum: Planet A. Bei Planet A stellt die Autorin und Podcasterin Isabelle Rogge in (leider nur zwei) Staffeln verschiedenste Themen aus dem Bereich nachhaltiges Leben dar. Oft verbunden mit Tipps, wie man den eigenen Alltag nachhaltiger gestalten kann.

Die Physik-Wissensmonster

Mein absoluter Dauerfavorit ist aber der Podcast Sag mal Du als Physiker. Hier stellen der Astrophysiker Michael Büker und der Teilchenphysiker Johannes Kückens moderiert vom PM-Chefredakteur Jens Schröder Themen aus der Alltagsphysik dar. Selbst wer in der Schule eine Niete in Physik gewesen ist, wird hier durch einfache Erläuterungen und tolle Beispiele eine faszinierende Welt der Wissenschaft kennenlernen. Dass die drei nicht nur äußerst sympathisch, sondern auch witzig sind, erhöht den Hörspaß nochmal zusätzlich.

Buchtipp für den Wald

Die folgenden Buchtipps könnt Ihr – anders als die Podcasts – auch einfach als Buch lesen. Ich finde nur gerade diese Auswahl spannend für meine Spaziergänge durch den Wald in der Mittagspause, so dass sie für mich ein absoluter Hörbuch-Tipps sind.

Zunächst wäre da mal, passend zum Thema, Das geheime Leben der Bäume von Peter Wohlleben. Dort erhält man spannende Einblicke in die natürlichen Prozesse im Wald und versteht viele Zusammenhänge der einheimischen Natur viel besser. Mein Aha-Erlebnis war, als ich durch die vom Borkenkäfer ruinierten Wälder in Oberberg gelaufen bin und mir parallel von Peter Wohlleben erklärt wurde, warum Fichtenmonokulturen Mist sind und warum wir diese in ein paar Jahrzehnten in Deutschland nicht mehr haben werden. Und das Ganze in einem Buch, dass drei Jahre geschrieben wurde, BEVOR die Fichten hier alle verdurstet sind.

Komisch, alles chemisch

Als weiteres Buch für die Mittagspause an der frischen Luft möchte ich Euch Komisch, Alles Chemisch! empfehlen. Die aus dem Fernsehen bekannte Moderatorin Mai Thi Nguyen-Kim nimmt Euch dort mit in einen ganz normalen Tag in ihrem Leben – und erklärt dort anhand ganz alltäglicher Beispiele, wo wir ohne es wirklich mitzubekommen jeden Tag von der Chemie profitieren.

Das Ganze ist unterhaltsam präsentiert und wird von der Autorin selbst gelesen. Das ist für mich persönlich immer ein Vorteil (vorausgesetzt die Stimme ist angenehm, was hier absolut der Fall ist). Denn die Autorin liest ja quasi ihre eigenen Gedanken vor, was für mich immer ein bisschen flüssiger klingt, als wenn jemand ein „fremdes“ Buch vorliest.

Fazit: Wissen to go – vom Hörbuch in den Kopf

Effizienter kann man die Mittagspause oder auch den Weg zur Arbeit nicht gestalten. Hörbücher und Podcasts sind mittlerweile aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Quer durch alle Wissensbereiche erhaltet ihr Einblicke in die interessantesten Themen. Und das in Zeiträumen, die ihr sonst ungenutzt verstreichen lassen würdet.

Bei aller Selbstoptimierung und dem gesunden Wissensdurst solltet ihr aber eines nicht vergessen: ab und zu muss man sich bewusste Auszeiten gönnen und die Gedanken auch einfach mal schweifen lassen. Also, nach dem Hörbuch ab mit einem Bierchen in die Sonne und einfach mal die Seele baumeln lassen J

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.