Flugzeug mit Wasserstoffantrieb – Airbus plant CO2-neutrales Fliegen für 2035

verbrenner
Verbrennungsmotor: Kalifornien verbietet Neuzulassung ab 2035 – Söder zieht nach
3. Oktober 2020
lithium akku
Lithium Akku aus heimischen Rohstoffen – Geothermie als ideale Fördermethode
17. Oktober 2020

Flugzeug mit Wasserstoffantrieb – Airbus plant CO2-neutrales Fliegen für 2035

flugzeug

© Airbus, www.airbus.com

Ein mit Wasserstoff betriebenes, CO neutrales Flugzeug? Wer denkt, dass es noch Jahrzehnte dauern wird, bis umweltbewusste Fernreisen mit dem Flugzeug möglich sind, täuscht sich. Denn Airbus stellt gleich drei Flugzeugmodelle vor, die das in mittelbarer Zukunft möglich machen sollen.

ZeroE Flugzeug für unterschiedliche Strecken

Die ZeroE (für Zero = null Emissionen) getaufte Flugzeugreihe beinhaltet drei Modelle mit unterschiedlichen Reichweiten und Bauarten. Eines davon sieht einem klassischen Verkehrsflugzeug bemerkenswert ähnlich – außer mit längeren, flexibleren Flügeln. Die Reichweite dieses Düsenflugzeugs beträgt ca. 3.700 km.

Ein anderes Flugzeug ähnelt einer Propellermaschine mit seiner Anordnung von Propellern mit acht Flügeln. Hier ist eine Reichweite von 1.800 km geplant. Und das dritte Flugzeug schließlich erinnert mit seiner beinahe dreieckigen Form ein bisschen an einen US-Stealth-Bomber. Hier liegt die Reichweite im Bereich der Düsenflugzeuge, also 3.700 km. Allen gemein ist der bahnbrechende Antrieb: Wasserstoffmotoren.

Schnelle Entwicklung, schnell auf den Markt

Der Airbus-Vizepräsident für emissionsfreie Flugzeuge, Glenn Llewellyn, gibt zu, dass der Wasserstoffantrieb vor fünf Jahren noch nicht einmal als Konzept in den Köpfen der Airbus-Ingenieure vorkam. Dies hätten überzeugende Daten aus anderen Transportbranchen aber geändert. Heute überwiegt die Freude, dass man mit Wasserstoff als Treibstoff die Zukunft einer emissionsfreien Luftfahrt einläuten kann.

Bereits im Jahr 2035 soll das weltweit erste emissionsfreie Flugzeug für zivile Passagiere den Betrieb aufnehmen. Wer sich ein bisschen mit den aufwändigen Zulassungs- und Testverfahren in der Luftfahrt auskennt, wird angesichts von „nur“ 15 Jahren bis zur Zulassung von einem ambitionierten Ziel sprechen. Daran erkennt man, dass Airbus die Zeichen der Zeit erkannt hat und schnellstmöglich einen klimafreundlichen Antrieb für seine Flugzeuge in Serienreife herstellen möchte.

Senkung der CO2 Emissionen um bis zu 50%

Mit dem angestrebten Zieltermin 2035 hätte Airbus das weltweit erste emissionsfreie Verkehrsflugzeug entwickelt. Nach internen Berechnungen schätzen die Airbus Ingenieure, dass Wasserstoff das Potenzial hat, die CO2-Emissionen der Luftfahrt um bis zu 50% zu senken.

In den Flugzeugen gibt es zwei große Arten von Wasserstoffantrieben: Wasserstoffverbrennung und Wasserstoffbrennstoffzellen. Die drei emissionsfreien „Konzept“ -Flugzeuge von Airbus  sind allesamt Wasserstoff-Hybridflugzeuge. Dies bedeutet, dass sie von modifizierten Gasturbinentriebwerken angetrieben werden, die flüssigen Wasserstoff als Kraftstoff verbrennen.

Gleichzeitig verwenden sie Wasserstoffbrennstoffzellen, um elektrische Energie zu erzeugen, die die Gasturbine ergänzt, was zu einem effizienten hybridelektrischen Antriebssystem führen soll. Jede Option hat jedoch einen etwas anderen Ansatz zur Integration des Speicher- und Verteilungssystems für flüssigen Wasserstoff. Airbus-Ingenieure haben Lösungen konzipiert, die die Herausforderungen und Möglichkeiten jedes Flugzeugtyps berücksichtigen.

Das weltweit erste emissionsfreie Verkehrsflugzeug bis 2035

Wenn die Entwicklung der Wasserstofftechnologie mit der erwarteten Geschwindigkeit voranschreitet, werden die von mir mit Spannung erwarteten emissionsfreien Verkehrsflugzeuge voraussichtlich bis 2035 vom Band laufen, um in Betrieb genommen zu werden.

Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, muss Airbus bis 2025 das ZEROe-Flugzeugprogramm starten. Bis dahin haben die Airbus-Ingenieure ungefähr fünf Jahre Zeit, um alle erforderlichen Wasserstofftechnologien zu entwickeln und auf dem Papier zu berechnen.

In den kommenden Monaten werden voraussichtlich mehrere Wasserstoffdemonstrationsprogramme, mit denen Wasserstoffbrennstoffzellen- bzw. Wasserstoffverbrennungstechnologien getestet werden, offiziell gestartet. Ein vollständiger Flugzeugprototyp wird voraussichtlich Ende der 2020er Jahre gebaut werden.

Fazit: Ein mit Wasserstoff betriebenes Flugzeug macht umweltfreundliches Reisen wieder möglich

Auch ich reise gerne in ferne Länder. Aber ich verkneife mir das seit Jahren und suche stattdessen andere Lösungen. Nächstes Jahr planen meine Familie und ich beispielsweise mit der Bahn im Sommer durch ganz Europa zu reisen. Für eine aus gesundheitlichen Gründen nötige Flugreise im Jahr 2017 haben wir immerhin per Internetportal das beim Flug angefallene CO2 ausgeglichen.

Wenn die Flugzeugbauer es aber schaffen, ihre Flotte mit nachhaltig erzeugtem Wasserstoff anzutreiben, dann seid Euch sicher, dass ich bald mal wieder eine Fernreise unternehmen werde. Denn das ist etwas, was ich tatsächlich vermisse, während mir andere klimabewusste Selbst-Einschränkungen (z.B. bei der Ernährung) gar nicht so schwer fallen.

In diesem Fall begleiten Airbus meine besten Wünsche bei der Entwicklung eines CO2 neutralen Flugzeugs also nicht nur aus Umweltgründen, sondern auch einfach aus ganz persönlichen Motiven 🙂

Es können keine Kommentare abgegeben werden.