Endlich Nichtraucher
Endlich Nichtraucher – Buchrezension
15. Oktober 2016
weltklimabericht 2014
Weltklimabericht 2014 – Kernbotschaften des Fünften Sachstandberichts des IPCC
21. Oktober 2016

Der nachhaltige Warenkorb – App des Monats Oktober

Der nachhaltige Warenkorb

© nachhaltiger-warenkorb.de/Christof Rieken

Heute stelle ich Euch die App Der nachhaltige Warenkorb vor. Dies ist die App des Monats Oktober, die ich für Euch getestet habe. Wie immer findet Ihr die App im App Store Eures jeweiligen Anbieters. Sie wird vom Rat für nachhaltige Entwicklung zur Verfügung gestellt und ist kostenlos.

Welchen Nutzen hat Der nachhaltige Warenkorb?

Die App richtet sich an alle, die bei Einkäufen jeglicher Art nach nachhaltigen Alternativen suchen. Dies ist mittlerweile in einigen Bereichen (z.B. Lebensmittel) einfacher geworden. Bei Technik oder Mode ist es aber nach wie vor schwierig, mit gutem Gewissen einzukaufen. Der nachhaltige Warenkorb umfasst bisher 16 Themenbereiche, in denen er Konsumalternativen aufzeigt. Unter anderem informiert er über die Gebiete Lebensmittel, Reisen, Mobilität, Wohnen und Bauen, Haushalt, Elektronik, Mode und Kosmetik. Das Themenspektrum deckt also annähernd alle Lebensbereiche ab. Zu den Themen werden ausführliche Artikel und auch einige gut gemachte Videos präsentiert.

Zudem werden Siegel und Produktkennzeichnungen unabhängig bewertet und das grundsätzliche Konsumverhalten in den Industrieländern hinterfragt. Das Angebot wird dabei fortlaufend aktualisiert. Sehr schön finde ich persönlich die Artikel passend zu den Jahreszeiten. So gab es im Herbst viel zum Thema Streuobstwiesen. Der aktuellste Artikel (Stand Mitte Oktober 2016) widmet sich den Thema effizientes Heizen der Wohnung und passt somit sehr gut zu den Temperaturen.

Das Menü der App

Die Menüführung fand ich anfangs ehrlich gesagt etwas gewöhnungsbedürftig. Das „Start Menü“ in der oberen linken Ecke der App enthält nämlich nicht alle Kategorien, sondern nur den persönlichen Warenkorb, die wichtigen Siegel und einige allgemeine Infos wie Downloads, Kontakt, Impressum, etc. Das interessanteste hier ist der persönlich Warenkorb, in der App „Mein Warenkorb“ genannt. Dies ist im Prinzip eine Art Lesezeichensammlung. Alle Artikel, die Ihr interessant findet, könnt Ihr per Button in Euren Warenkorb legen und habt dann beim nächsten Mal schnellen Zugriff darauf. Das ist ziemlich praktisch.

Zu den eigentlichen Themenbereichen und Artikeln gelangt man, wenn man auf der Startseite der App weiter nach unten scrollt. Dann werden nacheinander die verschiedenen Kategorien sichtbar, die man durch Anklicken aufblättern kann. Darunter findet man dann die entsprechenden Artikel. Wenn man sich an den unkonventionellen Aufbau gewöhnt hat, kann man schnell durch die Seiten navigieren und findet in kurzer Zeit den passenden Artikel.

Themengebiete von Der nachhaltige Warenkorb

Die verschiedenen Themengebiete sind zwar sehr schön dargestellt in der App. Leider finde ich die Sortierung wenig hilfreich, bzw. ich kann keine Sortierung nach großen Gebieten erkennen. Daher habe ich selbst mal eine kleine Einteilung für die folgenden Unterkapitel dieses Artikels gemacht. Ich stelle Euch alle Themengebiete im Einzelnen vor. Wundert Euch aber nicht, wenn Ihr sie in der App in anderer Reihenfolge wiederfindet.

Haushalt

  • Strom und Energie: Wertvolle Artikel darüber, wie Ihr Klima und Geldbeutel schont. Enthalten sind Tipps, wie man den Stromanbieter reibungslos wechselt und echten Ökostrom beziehen kann. Zudem gibt es Effizienztipps zu Themen wie Beleuchtung und richtiges Lüften.

 

  • Wohnen und Einrichten: Alles zum Thema „Eigene vier Wände“. Viele nützliche Ideen wie Teppiche aus organischer Baumwolle oder Lampen aus recycelten Flaschen. Aber auch kleine Haushaltsanschaffungen wie Schnittblumen oder Zahnbürsten werden betrachtet.

 

  • Bauen und Renovieren: Klar, das ist eigentlich selbsterklärend. In diesem Themenblock geht es eben vor allem um energieeffizientes Bauen und Renovieren. Aber auch Schadstoffe in Farben, Lacken, Teppichen und Tapeten werden einer eingehenden Prüfung unterzogen.

 

  • Waschen und Reinigen: Etwa 640.000 Tonnen Waschmittel werden jährlich in Deutschland verbraucht! Pro Einwohner und Jahr sind das fast 8kg Wasch-, Spül- und Reinigungsmittel. Hier gibt es tolle Tipps, wie man die Umwelt und den eigenen Geldbeutel entlasten kann.

 

  • Haushaltsgeräte: Kühlschränke, Waschmaschinen und Herde sind in der Regel langjährige Begleiter. Hier lohnt sich also ein genauer Blick darauf, ob die Geräte energiesparend und umweltschonend sind. Dazu gibt es in dieser Kategorie interessante Artikel.

Einkaufen

  • Der Einkauf: In dieser Kategorie geht es nicht um die einzukaufenden Güter. Vielmehr finden sich hier spannende Artikel darüber, wann man was kaufen sollte (Stichwort: saisonal) und was die Vor- bzw. Nachteile von Online- und Offlinekäufen sind. Empfehlenswert!

 

  • Wichtige Siegel: Mittlerweile gibt es einen echten Wettkampf von Öko- und Nachhaltigkeitssiegeln. Aber welches Siegel steht eigentlich für welche Auflagen? Hier findet Ihr eine Bewertung der Siegel und Überblick über die Kriterien.

 

  • Essen und Trinken: 1,5 Tonnen CO² verursacht der Ernährungsstil eines durchschnittlichen deutschen Erwachsenen. Das hat weitreichende Auswirkungen auf die Umwelt, das Klima, Tiere und Gesundheit. Hier gibt es Tipps, wie man das Klima durch bewusste Ernährung positiv beeinflussen kann.

 

  • Mode und Textilien: Kaum zu glauben aber selbst in der Modebranche findet mittlerweile – punktuell – ein Umdenken statt. In dieser Kategorie finden sich Artikel zu Bio-Baumwolle, Fair produzierter Kleidung und dem Herstellen von Bekleidung ohne Chemikalien.

 

  • Kosmetik und Pflege: Ok, Kosmetik ist jetzt nicht unbedingt mein Fachgebiet. Aber dass man sinnvolle Packungsgrößen wählen sollte und bei der Auswahl darauf achten muss, dass die Cremes etc. ohne Tierversuche hergestellt wurden, leuchtet auch mir ein!

 

  • Elektronik und Digitales: DAS wiederum ist mein Fachgebiet! 🙂 Hier werden z.B. der Stromverbrauch von Geräten im Stand-by-Modus betrachtet, die Entsorgung alter Geräte und die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung. Hat da gerade jemand „Apple“ gesagt?

Reisen

  • Mobil und unterwegs: Klimafreundlich von A nach B. Der Autoverkehr verursacht rund 20 % aller CO² Emissionen in Deutschland. Dazu kommen weitere nette Gimmicks wie Feinstaub, Lärm, Parkplätze und Verkehrstote. In dieser Kategorie gibt es daher Artikel, die einem die Alternativen des Autofahrens aufzeigen.

 

  • Reisen: Ein schöner Urlaub zur Erholung von Stress und Alltag ist jedem gegönnt. Hier liegt der Fokus aber darauf, ob man tatsächlich um die halbe Welt jetten muss, oder nicht mit Bus und Bahn Ziele in der näheren Umgebung ansteuern kann. Hier kann ich Euch schon mal einen Artikel ankündigen, den ich zu diesem Thema bald schreiben werde! Dabei geht es um die Kompensation von CO² durch Flugreisen.

Sonstige Themengebiete

  • Aktuelles: Hier finden sich die saisonalen Artikel passend zum Monat bzw. zur Jahreszeit. Momentan finden sich dort Artikel über sinnvolle Fensterisolierung, sparsames Heizverhalten und Ähnliches.

 

  • Einstieg: Nachhaltig konsumieren: Dieser Themenbereich umfasst alle Artikel, die erst einmal grundlegend klar machen, warum man nachhaltig leben und konsumieren sollte. Dort werden auch die Themen CO² Bilanz und Wasserverbrauch beleuchtet. Zudem gibt es einen sehr interessanten Artikel darüber, warum nachhaltiges Leben nicht teuer sein muss!

 

  • Spielen: Spielzeug soll für leuchtende Augen und Kinderlachen sorgen. Damit die Freude aber auch möglichst groß und lange ist, werden hier Aspekte wie giftige Inhaltsstoffe und die Arbeitsbedingungen bei der Herstellung des Spielzeugs betrachtet.

 

  • Geld anlegen: Ein spannendes Thema, über das ich hier für Euch auch schon berichtet habe. Das Interesse an Anlageprodukten, die nicht nur zuverlässigen finanziellen Erfolg bringen, sondern auch ökologische und soziale Rendite erzeugen ist groß. Hier findet Ihr Hintergrundwissen dazu.

Fazit

Der nachhaltige Warenkorb ist eine sehr schöne App für alle, die ausführliche Antworten darauf suchen, wie sie ihr Konsumverhalten verbessern können. Für nahezu alle Themen des alltäglichen Lebens finden sich dort wertvolle Tipps. Ich kann dort wirklich lange stöbern und finde immer wieder einen Artikel, den ich noch schnell lesen möchte.

Ich glaube, wenn Ihr diesen Blog lest und mögt, dann ist diese App für Euch genau das Richtige! Sie ist wie gesagt vollkommen kostenlos und richtet sich an Leute wie Euch, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit wirklich ernsthaft beschäftigen möchten. Vergesst darüber aber nicht, auch hier beim better-life-blog weiterhin vorbeizuschauen! 🙂

Bis dahin,

genießt das Leben!

 

Hier noch die kostenlosen Download-Links für Eure jeweilige Plattform:

Android

iOS (iPAD)

iOS (iPhone)

Windows

Amazon

 

2 Comments

  1. […] denke, dass sich im Bereich Konsum und Ernährung in den nächsten Jahren Einiges ändern muss und wird. So wird – auch ohne Gentechnik – bereits […]

  2. […] NABU Siegel Check, mit der man die Kriterien diverser Bio Siegel prüfen kann, möchte ich nach dem Nachhaltigen Warenkorb mal wieder eine App des Monats vorstellen. Wobei ich die Kategorie wohl auch in „App des […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.